Kindergeld abgelehnt? Jetzt Anspruch sichern!

18. November 2008 in Ausbildung, Einkünfte



Sichern Sie sich jetzt noch rückwirkend für die vergangenen Jahre bis hin ins Jahr 2004 Ihren Kindergeldanspruch.

Wurde Ihnen in der Vergangenheit der Kindergeldantrag für Ihr volljähriges Kind abgelehnt? Hat sich die finanzielle Einkommenssituation Ihres Kindes geändert? Oder haben Sie gar die rückwirkende Gesetzgebung, die mit dem Urteil vom 11. Januar 2005 vom Bundesverfassungsgericht gefasst wurde nicht berücksichtigt?

Nutzen Sie die Chance und stellen Sie jetzt einen erneuten Antrag auf Kindergeld für bereits vergangene Jahre, auch wenn der Kindergeldantrag bereits abgelehnt wurde. Teilen Sie die veränderten Einkommensverhältnisse mit oder aber weisen Sie auf die geänderte Gesetzgebung im Kindergeldrecht hin. Beantragen Sie auf jeden Fall erneut Kindergeld.

Der frühere Kindergeld-Ablehnungsbescheid ist oftmals unkorrekt. Das unterstellte zu hohe Einkommen des volljährigen Kindes stellt nach dem neuen Gerichtsbeschluß aus 2005 keine Basis für eine Ablehnung dar. Grundlage des neuen Rechtes: Die Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitnehmers bzw. des Auszubildenden dürfen vom Bruttoeinkommen abgezogen werden. Somit vermindert sich das Nettoeinkommen des volljährigen Kindes um ein vielfaches und der Anspruch auf Kindergeld ist oftmals dadurch wieder gegeben.

Der abgelehnte Kindergeldbescheid muss so bei einem Neuantrag auf Kindergeld wieder aktuell berechnet und überprüft werden. Bei tatsächlicher Verminderung des Einkommens unter die Jahres-Nettoeinkommensgrenze ist der Kindergeldanspruch gegeben und die Kindergeld- bzw. Familienkasse ist zur Auszahlung verpflichtet. Die gesetzliche Auszahlungspflicht besteht, wenn Sie sich an die Fristen gehalten haben. Dann vielleicht sogar für mehrere Jahre. Dies ist gegeben, wenn das Einkommen des volljährigen Kindes nach dem alten Kindergeldgesetz berechnet und abgelehnt wurde.

Fristablauf für das Jahr 2004 ist zum 31.12.2008. In besonderen Fällen kann sogar noch für weiter zurück liegende Jahre der Anspruch auf Kindergeld geltend gemacht werden.

Tipp: Weiterführende GRATIS – INFO´s zur Kindergeld-Nachzahlung von bis zu Euro 8.592 erhalten Sie auf  Kindergeld 24.com – Portal für mehr Kindergeld.

Ähnliche Artikel

  • Kindergeld für über 27-jährige sichern Kindergeldberechtigte Eltern sollten nicht vergessen, die Wehr-, Zivil- oder Ersatzdienstzeiten Ihres volljährigen Kindes bei der Familienkasse anzumelden. Wie das geht? Was muss ich tun? […]
  • Ist Kindergeld pfändbar? Kindergeld zählt zu den staatlichen nicht pfändbaren Sozialleistungen Haben Sie Schulden, die Sie nicht zurückzahlen können und jetzt wollen Ihnen die Gläubiger Ihre staatliche […]
  • Kindergeld: Zählkindvorteil überprüfen! Erhalten Sie gerechtfertigt "nur" anteiliges Kindergeld für Ihr Zählkind? Was bedeutet eigentlich Ermittlung des Zählkindvorteil (ZKV), Grundanteil pro Zahlkind (GPZ), anteiliges […]

3 responses to Kindergeld abgelehnt? Jetzt Anspruch sichern!

  1. Guten Tag, ich habe auch ein Problem mit der Kindergeldkasse. Am 05.01.2008 ist mein Ex mann gestorben und meine beiden Kinder die bei ihm lebten bezogen bis dahin von ihm Kindergeld. Meine Kinder wohnen an der Mosel und ich in Bonn. Sie möchten dort auch beide ( Sohn 14, Tochter 17) wohnen bleiben. Ich habe das Kindergeld bei mir in Bonn für die beide beantragt. Es wurde bis August 2008 gezahlt, dann bliebdie Zahlung ohne Grund aus. Zahlriche Telefonate und Schriftstücke blieben ohne Erklärung aus. Was kann ich tun? Wer kann mir helfen?

    Vielen Dank!
    Sylvia

  2. Hallo Sylvia,

    generell würde ich mich in Ihrem speziellen Fall an die Familien- bzw. Kindergeldkasse nur schriftlich wenden. Somit können Sie auch später den Schriftverkehr und rein alles dokumentieren. Anrufe gehen in der Regel ins Leere oder Sie hängen in einer Warteschleife, die nur unnötige Kosten verursacht.

    Mein 1. Gedanke/ Tipp: Verfassen Sie ein Schreiben per Einschreiben mit Rückschein. Scheuen Sie nicht diese minimalen Kosten, denn so haben Sie etwas in der Hand. Die Aussicht auf Erfolg ist somit eher gesichert!

    Inhalt des Schreibens sollte sein: Widerspruch gegen die unberechtigte Einbehaltung des Kindergeldes für meine Kinder (Name beider Kinder!) seit (ab wann genau!). Beigefügt in Kopie den Kindergeldbewilligungsbescheid vom (Datum!) übersenden. Aufforderung zur kurzfristigen Nachzahlung des zu unrecht einbehaltenen Kindergeldes in Höhe von Euro (genauer Betrag). Hinweis auf künftige korrekte monatliche Auszahlung des Kindergeldes auf das bereits benannte Konto.

    Selbstverständlich müssen Sie diesen Text noch auf Ihre persönliche Situation abstimmen. Dies sind nur Tipps und Hinweise, was nützlich und wichtig für das Schreiben an die Kindergeldkasse ist.

    MFG
    Datum, Unterschrift

    Achja, wäre nett mal wieder von Ihnen zu hören, wie der Sachverhalt geklappt hat oder wie schnell nun die Auszahlung erfolgte. Dies interessiert bestimmt auch andere User, die eine ähnliche Situation mit der Familienkasse zu bewältigen haben.

    Wünsche nun viel Erfolg bei der Umsetzung!

    Liebe Grüsse

    Michaela

  3. Vielen lieben Dank Michaela, werde ich sofort tun! Ich melde mich wieder, ob die Familienkasse reagiert hat.

    LG Sylvia

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.