Profile photo of Admin

by

Kindergeld auch für Behinderte in Beschäftigung

4. März 2008 in Behinderung



Kindergeld bei Behinderung trotz geringer Einkünfte ohne Altersbegrenzung

Anspruch auf Kindergeld besteht weiterhin, wenn ein Kind das vollendete 18. Lebensjahr erreicht hat und aufgrund seiner körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung sich nicht selbst finanziell unterhalten kann.

Geht das Kind einer Ausbildung nach und erzielt hier geringes Einkommen, dass unterhalb des Jahresgrenzbetrages bzw. der Nettoeinkommensgrenze liegt, besteht der Anspruch auf Kindergeld weiter. Hierbei ist es unabhängig, wie viele Wochenstunden durch Ihr behindertes Kind gearbeitet werden.

Wichtig ist, dass Sie den Nachweis über die Krankheit Ihres Kindes durch ein Attest Ihres Arzt bestätigen lassen. Nach Möglichkeit liegt Ihnen sogar noch das mit Datum versehene ursprüngliche ärztliche Gutachten vor, dass den Nachweis der Krankheit dokumentiert. Von Vorteil ist auch ein bereits vorliegender Schwerbehindertenausweis.

Ebenso hat das Vermögen behinderter erwachsener Kinder keine Auswirkung auf den Bezug von Kindergeld. Relevant sind nur die jährlich vereinnahmten Einkünfte und Bezüge Ihres behinderten Kindes.

Die Berechnung des Nettoeinkommens erfolgt bei behinderten und nicht behinderten Kindern unter den gleichen Voraussetzungen. Auch hier können Sie vom Bruttoeinkommen die Sozialabgaben, pauschalen Werbungskosten oder gegebenenfalls erhöhte Werbungskosten absetzen. Zusätzlich besteht bei Behinderten ein Anrecht darauf, einen behinderungsbedingten Mehrbedarf abzuziehen, wenn dieser der Familienkasse glaubhaft dargestellt wurde.

Zusatzinfo: Die Behinderung muss vor dem vollendeten 27. Lebensjahr eingetreten sein, um über dieses Alter hinaus ohne altersmäßige Begrenzung einen Anspruch auf Kindergeld zu haben.

Ähnliche Artikel

6 responses to Kindergeld auch für Behinderte in Beschäftigung

  1. Meine Schwester ist Jahrgang 1967 und seit ihrem 19. Lebensjahr zu 100% behindert. Sie arbeitet in einer Behindertenwerkstatt und erhält jährlich ca. 2.600 € .
    Zusätzlich erhält sie Geld für Pflegestufe 1, Miete und Grundsicherung.

    Sie hat mich jetzt gebeten zu prüfen, ob unsere Eltern für sie noch bezugsberechtigt wären. Wer weiß wie Pflegegeld, Grundsicherung und die Mietübernahme seitens der Familienkasse angerechnet werden?

  2. Hallo,

    generell steht Ihren Eltern für Ihre Schwester Kindergeld zu.

    Kindergeld erhält, wer vor dem 27. Lebensjahr zu 100% schwerbehindert ist oder wurde und einen Nachweis hierfür vorlegen kann.

    Zusatzvoraussetzung: Das Jahres-Nettoeinkommen darf die Höhe von 7.680 Euro nicht übersteigen.

    Weiterhin wird in der Regel beim Bezug von Grundsicherung das Kindergeld als Einkommen angerechnet. In diesem Fall wird nur ein Differenzbetrag, d.h. Grundsicherung abzüglich Kindergeld gezahlt.

    Dennoch ist es ein Versuch wert! Denn wer schwerbehindert ist hat eventuell erhöhte gesundheitlich bedingte Ausgaben, die er in Abzug bringen kann. Dadurch fällt der ausgezahlte Differenzbetrag höher aus.

  3. Hallo,
    ich fange evtl. bald eine stundenweise (4 H) beschäftigung als büro hilfskraft an. Momentan erhält mein Vater kindergeld wegen behinderung für mich. 100% G und B. Er unterstützt mich damit. Kann er dies auch bekommen, wenn ich arbeite. Von 4 h glaube ich kann man nicht leben. Habe im moment auch ALG II.

    Gruß
    seppel

  4. Hallo Seppe85,

    soweit ich das richtig verstanden habe, verfügen Sie über eine 100%ige Schwerstbehinderung.

    Wichtig für die weitere korrekte Beantwortung ist folgendes:

    In welchem Alter wurde die Behinderung festgestellt?

    Danach kann ich die Frage inhaltlich weiter beantworten. Danke.

    Lg Michaela

  5. Hallo michaela , schwerstbehinderung ist richtig, sie wurde mit 12 jahren festgestellt.

    lg sebastian

  6. hallo,

    ich heisse nicole und komme aus sachsen.
    ich bin stark sehbehindert und die behinderung habe ich seit geburt.
    ich habe einen ausweis mit GDB von 100 prozent und habe die merkzeichen BL,H,RF,G.

    ich habe das grosse glück und arbeite in einer intigrativfirma meines ausbildungsbetriebes.
    ich arbeite 30 h die woche.
    ich verdiene daher nicht viel.
    ich hab vor fast zwei jahren kindergeld für mich beantragt.
    nun weiss ich nicht mehr weiter.den das thüringer finanzgericht meint meine behinderung sei nicht die ursache dafür das ich mich nicht selbst unterhalten kann.
    laut meiner rechnungen decken meine einkünfte nicht meinen lebensbedarf.

    alle fakten sprechen dafür das ich kindergeld bekommen müsste.

    was muss ich noch machen.
    ich bin sehr verzweifelt

    liebe grüsse nicole

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.